21. Dezember 2015

DIY: Bauernsilber-Kerzen

Auf die Idee selbst Bauernsilber herzustellen bin ich eigentlich durch einen unglücklichen Zufall gekommen: ich habe kürzlich ein Tablett aus Bauerngold vom Staub befreien wollen und leider komplett unerwartet die ganze Farbe runtergewischt. Meine Mutter meinte dann, dass ich den Bauerngold-Effekt selbst probieren könnte. Und daraus entstand die Idee, daraus geich Geschenke für Weihnachten zu kreieren. Meine Kerzen sind natürlich nicht perfekt, aber ich denke sie sehen trotzdem nett aus. Das Ergebnis seht ihr hier...




Gekauft hab ich:
Gläser von IKEA um je 1,29 Euro
wasserfesten Silberspray
Docht
Wachsgranulat
verschiedene Duftöle wie zB. Rose, Mandarine und Jasmin

Daheim hatte ich:
leere Konserve
Essig
Sprühflasche
Karton
Essstäbchen


Die Gläser mit einem Karton oder Klebeband außen abkleben. In der Spühflasche Essig und Wasser 1:1 zusammenmischen. Dann die Sprühdose so vorbereiten wie auf dem Etikett angegeben. Meinen Lack musste man zB. erst 3 Minuten schütteln. Dann das Glas innen vollkommen einheitlich einsprühen (Achtung: der feine Lack-Staub verbreitet sich wirklich überall und geht teilweise echt schwer wieder herunter, daher wirklich wenn möglich alles herum abdecken oder noch besser: draußen machen!). Ich hatte im Vorfeld etwas recherchiert und offenbar gibt es Sprays, die sofort weiterverarbeitet werden müssen - meinen musste man aber erst einige Minuten trocknen lassen, bevor man zum nächsten Schritt übergeht. Und zwar vorsichtig die lackierten Innenseite mit dem Essig-Wasser-Gemisch besprühen. Auf den Stellen, wo die Mischung auf den Lack trifft, löst sich die Farbe wieder und man erhält diesen unverwechselbaren Bauernsilber-Look. Leider hat es bei meinen ersten Versuchen nicht ganz so funktioniert, wie es von mir gewollt war. Aber ich denke, das Ergebnis kann sich schon sehen lassen. Ich habe dann noch beschlossen, den Glasstiel außen ebenfalls zu besprayen, obwohl das bei Bauernsilber eher nicht so gehandhabt wird.



Nun müssen die Gläser ca. 24 Stunden trocknen. Anschließend könnte man die Gläser schon mit Teelichtern bestücken und benutzen. Man kann allerdings auch Wachs schmelzen und die Kerzen mit einem tollen Duft versehen, wie ich es gemacht habe. Dazu einfach etwas Wachsgranulat in der sauberen Konserve im Wasserbad schmelzen lassen und das Duftöl hinzugeben (Achtung: nicht zu viel verwenden, man kann immer noch "nachwürzen").



Inzwischen einen Docht um ein Essstäbchen wickeln und darauf achten, dass das Metall-Blättchen am Boden des Glases anliegt.


Dann das flüssige Wachs vorsichtig (damit der Docht nicht verrutscht) in das Glas leeren.


Das Wachs benötigt nun einige Stunden, bis es komplett ausgehärtet ist. Bei mir hat sich allerdings nach dem Aushärten in der Mitte eine Grube gebildet, daher hab ich am nächsten Tag nochmals Wachs geschmolzen und die Kerze nochmal aufgefüllt. Und ta ta... so sieht meine Kerze nun aus:









Keine Kommentare: