2. Dezember 2014

London - my love

Vergangenes Wochenende waren mein Verlobter und ich für einen superkurzen Trip in London. Ich muss ja sagen - gemeinsam mit New York City ist London meine Lieblingsstadt. Ich liebe das urbane und multikulti Millionenstadt-Flair, die vielen Möglichkeiten und den Kontrast zwischen Geschichte und Moderne. Samstag Mittag gings los - mit dem Flieger von Salzburg nach London Stansted. Von Stansted aus fährt man dann noch eine Stunde mit dem Zug. Damit wir nicht noch mehr unserer kostbaren Zeit in London verlieren, hatten wir direkt bei der Endstation des Zugs, in der Liverpool Street, das Hotel Hyatt Andaz gebucht.

The Gherkin
Außenansicht Hotel
Hotel-Lobby

Das Hotel ist zwar nicht gerade sehr preisgünstig, aber ich kann es wirklich sehr empfehlen. Die Lage ist toll (15 Schritte von Bahnhof, Bus- und U-Bahn-Station entfernt, im Umkreis um das Hotel befinden sich einige Lokale und das eiförmige Gherkin), das Interieur ist wunderbar modern und künstlerisch angehaucht und die Angestellten waren wirklich sehr bemüht. Als wir das Hotel betraten kam sofort einer der Angestellten freudestrahlend auf uns zu (als hätte er nur auf uns gewartet), bat uns auf einer der vielen Sitzgelegenheiten Platz zu nehmen und saß uns mit einem Tablet in der Hand gegenüber. So erledigte er den gesamten Check-in, währendem er uns immer wieder Fragen stellte, wie zB.: Welches Zimmer hätten Sie denn gerne, es sind noch die Zimmer A, B und C frei? Welche Tageszeitung lesen Sie am liebsten, diese wird beim Frühstück dann für Sie bereit liegen? Kann ich Ihnen erklären wie Sie am schnellsten in die Stadt kommen, benötigen Sie ein Taxi oder kann ich Ihnen Musical-Karten reservieren? Wir waren von dem Service wirklich begeistert und wenn dann wirklich alles so gut passt, zahle ich auch gerne mal etwas mehr.

unser Hotelzimmer
Nun aber zu unserem restlichen Programm: gleich nachdem wir das Zimmer bezogen haben, starteten wir mit der U-Bahn ins Stadtinnere. Wir spazierten gemütlich durch den St. James's Park, beobachteten amüsiert Eichhörnchen und genossen - aufgepasst - die Sonne! Ja richtig gelesen - SONNE!!! Während es bei uns in Salzburg bereits seit Tagen frostige 2-3 °C und Nebel hatte, schien in London die Sonne und es hatte angenehme 13 °C. Wir schlenderten bis zum Buckingham Palace und dann weiter zum Big Ben. Hier ein paar Fotos dazu:


Mantel von Orsay, Tasche von Burberry
Wir buchten danach noch eine Schifffahrt auf der Themse und bewunderten den Sonnenuntergang hinter dem Palace of Westminster, die langsam hereinbrechende Dunkelheit und die grandios beleuchteten Bauwerke, wie beispielsweise die Tower Bridge.

Nach der Schifffahrt spazierten wir über die Horse Guards Parade zur Regent Street, über den Piccadilly Circus, aßen noch gemütlich etwas, bevor wir uns dann auf den Weg zum Lyceum Theatre machten. Wir hatten uns bereits im Vorfeld Karten für das Musical "The Lion King" besorgt, das seit meinem Besuch am Broadway in NYC mein Lieblingsmusical ist (sehr sehr sehr zu empfehlen!!).
Gleich nach der Vorstellung fuhren wir wieder zum Hotel und fielen totmüde ins Bett. Ich muss übrigens noch erwähnen, dass ich noch in keinem Hotelbett so gut geschlafen habe wie dort - es war als wäre man auf Wolken gebettet :) Am nächsten Tag mussten wir leider sehr bald aufstehen, da unser Rückflug bereits um halb 8 Uhr startete. Alles in allem war es ein stressiger aber amüsanter, interessanter und irgendwie erholsamer Trip und ich würde es jederzeit wiederholen :)

Keine Kommentare: